Wir helfen Ihnen gerne weiter!
Rolf Meinert Garbe
  • de
  • en
Rolf Meinert Garbe
Leiter Sortimentsmanagement und Import

+49 2839 59 3316

+49 162 204 5689

Sortimentsmanagement
Wolfgang Maas
  • de
  • nl
  • en
Wolfgang Maas
Teammanager Kundenbetreuung

+49 2839 59 3248

+49 173 727 8316

Kundenbetreuung
Jan Kluthausen
  • nl
  • de
  • en
Jan Kluthausen
Teammanager Klokservice

+49 2839 59 3218

+49 162 204 5690

Klokservice
Schließen

Staatssekretär Knops ist beeindruckt von der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit bei Veiling Rhein-Maas

10 Juli 2019

Am Mittwoch, den 10. Juli 2019, stattete Staatssekretär Raymond Knops vom niederländischen Ministerium für Inneres und Königreichsbeziehungen, gemeinsam mit einer Delegation des Ministeriums, Veiling Rhein-Maas einen Arbeitsbesuch ab. In seiner Funktion als Staatssekretär ist Herr Knops für die Koordinierung der Zusammenarbeit mit den Nachbarländern der Niederlande zuständig. In diesem Zusammenhang wurde er zur einzigen Blumen- und Pflanzenversteigerung Deutschlands nach Straelen-Herongen an der niederländischen Grenze eingeladen. Die Versteigerung wurde 2010 als Joint Venture von zwei Muttergesellschaften gegründet, der niederländischen Royal FloraHolland und der deutschen Landgard. Einer der Schwerpunkte des Arbeitsbesuchs war die grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

Nach einer kurzen Begrüßung besuchte die Delegation den modernen Versteigerungssaal, in welchem die internationalen Kunden an acht Versteigerungsuhren gleichzeitig Blumen und Pflanzen einkaufen. Die Blumen und Pflanzen werden größtenteils von deutschen und niederländischen Anlieferern von einer der beiden Muttergesellschaften angeliefert. Daraufhin wurde die Verteilhalle, in der die verkauften Produkte von rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern so schnell wie möglich verteilt werden, besichtigt. Abschließend wurden die Herausforderungen und Chancen für den Marktplatz, insbesondere die Themen Logistik und Beschäftigungslage, gemeinsam besprochen. Bei der Versteigerung arbeiten insgesamt 361 festangestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von welchen 240 die deutsche und 64 die niederländische Nationalität besitzen. Ein Drittel der Kunden und mehr als die Hälfte der Anlieferer stammen aus den Niederlanden. Eine gute grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist daher in all diesen Bereichen erforderlich.

Beeindruckend
Staatssekretär Knops war beeindruckt von der guten Zusammenarbeit in diesem Joint Venture. Grenzüberschreitende Zusammenarbeit beginnt immer in der Region. Staatssekretär Knops zufolge sei Veiling Rhein-Maas ein gutes Beispiel, wie diese lokal realisiert werden kann. Um ein solches Joint Venture zum Erfolg zu führen, ist eine gemeinsame Überschreitung der Grenzen erforderlich. Dies hat die Versteigerung zusammen mit ihren Partnern umgesetzt. Während des Arbeitsbesuches wurden verschiedene Themen sowohl für Unternehmen als auch für Grenzpendler diskutiert. Es wurde über den grenzüberschreitenden Transport mit Lang-Lkw (Gigaliner) und die Bereitstellung von Informationen über Sozialversicherungs- und Steuerfragen bei grenzüberschreitender Tätigkeit gesprochen. Staatssekretär Knops erklärte, dass er dies mit den zuständigen Parteien besprechen werde.

Cees Hoekstra, einer der Geschäftsführer von Veiling Rhein-Maas, schätzte es, dass der Staatssekretär für die Herausforderungen und Chancen der Unternehmen in dieser Grenzregion offensteht. „Als deutsch-niederländische Versteigerung müssen wir es natürlich vor allem selbst umsetzen. Es ist erfreulich, dass bestimmte Themen, die wir heute diskutiert haben, politische Aufmerksamkeit finden werden. Nicht nur für unser Unternehmen, sondern für alle Unternehmen, die – genau wie wir – in dieser Region tätig sind“, erläutert Cees Hoekstra.